Leipzig, 21. April 2018

Ich lehne mich gegen das Fischerboot und schaue mitten hinein in die Diamantenglitzerwellen. Es riecht nach Teer und Motoröl und nach Salz. Und nach Meer. Tief atme ich ihn ein, den Geruch von Freiheit und Glück. Und ich habe Glück. Nicht nur, weil der Strand um diese Zeit fast menschenleer ist. So liebe ich den... Weiterlesen →

Stockholm 2017-11-17

Wenn Küstenkinder reisen © Sandra GrüningVon sanftem Schaukeln und wunderbar warmen Sonnenstrahlen geweckt, muss ich kurz überlegen, wo ich bin. Ein Blick aus dem Fenster lässt mich staunen. Einschub: Als Erwachsener staunt man viel zu selten.  Zu viele Erfahrungen haben das Herz abgeklärt. Um so schwieriger ist es, es in Erstaunen zu versetzen. Ich zumindest... Weiterlesen →

Bern, 11. August 2017

Aufwachen in einem fremden Bett. Regen tickt an die Fenster und es ist angenehm kühl. Kurz muss ich mich und meine Gedanken sammeln, erinnere mich an gute Musik, zu der meine Cousinen, der just an diesem Tag frisch Angetraute meiner Herzenscousine nebst Trauzeugen und ich auf den Straßen getanzt haben. Denn kaum raus aus dem... Weiterlesen →

Firenze il 9 agosto 2017

Die Sonne ist gerade mit mir aufgestanden. Einsam und still liegt der Pool im fahlen Licht. Selbst die Zikaden schlafen noch. Die Zeit anhalten, um im Augenblick zu verweilen. Ruhe atmen. Die Bilder dieser Tage beginnen sich zu ordnen. Glücklich, mich meinen Ängsten gestellt zu haben, füllt sich meine Seele mit wunderschönen Erinnerungen und Zufriedenheit.... Weiterlesen →

Roma il 4 agosto 2017

  Wohin zieht es ein Küstenkind, wenn es die Gelegenheit dazu hat? Natürlich... Beim Näherkommen frischt der Wind auf. Ich kann atmen. Meine Lungen saugen sich mit salziger Luft voll. Glitzer legt sich schon von Weitem in meinen Blick. Und meine Beine? Bekommen plötzlich ein Eigenleben. Werden schneller und schneller. Und dann liegt es einfach... Weiterlesen →

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: