Frühaufstehergedanken

Sonnenaufgangsträume © Sandra Grüning Es ist wie das Aufatmen vor dem Aufwachen. Das leise Innehalten. Bevor alle Gedanken einstürzen auf meine schlaftrunkene Seele. Jeden Morgen. Gehe ich hinunter ans Meer. Denn es zieht mich unwiderstehlich an. Kaum aus dem noch stillen Haus beschleunigen sich meine Schritte. Süchtig nach Weite finden sie von allein ihren Weg.... Weiterlesen →

Januarmeer

Lange hat er auf sich warten lassen. Aber nun ist er gekommen. Der Winter. Mit seinem eisig kalten Atem treibt er die Menschen in heimelig warme Gefilde. Fesselt sie an Öfen und Kamine. Holzknackend und harzduftend. Mich dagegen drängt er hinaus aus der Enge. Raus ans Meer. Dorthin, wo es bei zwölf Grad unter Null... Weiterlesen →

Regentropfenträume

Ich liebe das Geräusch des Regens, der an mein Fenster klopft. Im tickenden Takt Sepiaträume aus dem Vergessen ins Leben zurück trommelt... Ihrer beide Hände zittern von den vielen Jahren, die sie einander getragen haben. Die Haare von der Zeit entfärbt. Sie lächeln, freuen sich des Lebens. Vögel fütternd zeigen sie unseren längst ausgeträumten Traum.... Weiterlesen →

Bananenblättermorgen

Da gibt es diesen alten Mann in meiner Straße. Jeden Morgen geht er - gefesselt an seinen Rollator, der ihm quietschend Halt verspricht - mit seinem ebenso alten Hund unter meinem Fenster vorbei hinunter zum Strand. Bei jedem Wetter. Immer zur gleichen Zeit. Im immer gleichen Rhythmus. Langsam und geräuschvoll schlurfen seine Schritte durch die... Weiterlesen →

Sommertags-Sonnenuntergang

"This is the new shit, stand up and admit..." Marilyn Manson. Schreit. Kreischt. Tobt. So laut, dass mir die Ohren durch die Kopfhörer bluten. Mein Hirn weich wird. An Tagen wie diesen, an denen das Leben mir Erlebnisse eimerweise überkübelt und ich mich nicht mehr spüren, Wichtiges nicht mehr von Unwichtigem unterscheiden kann, bringt nur... Weiterlesen →

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: