Herbstzeitlose Stille liegt über dem Kummerower See © Sandra Grüning

Herbstzeitlose Stille liegt über dem Kummerower See © Sandra Grüning

Die Luft – so klar und kalt. Tief vergraben die sonst so freizügige Seele in wolkenverhangenen Sphären. Es riecht nach Veränderung. Das Leben wechselt Kleid und Alter. Der Blick zum Himmel will zum Kuscheltag überreden. Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Das blaue Loch auf Nord-West lässt Hoffnung schimmern.

Auf zu den Kummerower Heiden.

Herbstspaziergang mit drei Herzensdamen. Bis mir die Finger klamm werden und die Nase fröstelig rot. Der Alltag vergessen binnen Minuten. Mitten hindurch durch das Rascheln der Blätter ziehen zwei kaltschnäuzig geliebte Wesen. Die dritte Herzensdame den Blick voller Liebe an meiner Seite. In meiner Seele wird es warm. Und mein Herz hüpft wie ein Kind durch Seifenblasenträume.

Das Ziel? Unbekannt, weil ungekannt. Hauptsache vorwärts. Und immer der Nase nach. Über Maulwurfshügel, Stock und Sandstrand hin zum schilfbestandenen See und bis zum märchenhaften Schloss.

Kummerow: Ein Schloss voller Fotokunst © Sandra Grüning

Kummerow: Ein Schloss voller Fotokunst © Sandra Grüning

Die Kummerower – literarische Heiden zwar, doch stolze Schlossbesitzer. Leergeflogen wie bei den sommerliebenden Schwalben gewährt es heute allerdings verschlossen nur durch seine hohen Fenster einen Blick auf innere Schönheit. Zwei der Damen sind eh Kunstbanausen per excellence. Bucket List. Hier will ich wiederkommen, Fotokünstliches zu bestaunen.

Das Aufwärmen am Kamin ist wohlig fesselnd. Das Flammenspiel ist mir Gedankenreise in Zeitlupenschongang. Auszeitliebe! Der Duft nach Holz und frisch gebackenem Brot entführt mich in eine andere, langsamere, knackend fantasievolle und stille Welt. Dieser wolkenverhangene Herbsttag am Ende gespickt mit Glücksmomenten.